Drei große Hunde sitzen erwartungsvoll im geöffneten Kofferraum

Urlaubsvorbereitungen mit Hund

Urlaubsplanung kann schon ohne Hund manchmal Zeit und Nerven kosten, weil man unterschiedliche Interessen und Vorlieben unter einen Hut bringen muss. Mit Hund kommt noch ein weiterer Faktor in der Planung dazu. Welche Art von Urlaub ist auch für den Hund geeignet, welches Reiseziel ist hundefreundlich, welche Unterkunft behandelt dich auch mit Hund als willkommenen Gast?

Auswahl des Urlaubsziels

Natürlich können wir dir die Planung deines Urlaubs mit Hund nicht abnehmen, aber wir können sie etwas leichter machen. Etwa indem wir dir die ständig wachsende Zahl an Unterkünften auf gassi-guide.de anbieten, in denen du mit Hund wirklich willkommen bist. Oder indem wir für spontane Trips Pakete aus Unterkünften und Touren zeigen.

Oder schließlich indem wir dir für bestimmte Regionen hilfreiche Tipps anbieten, beispielsweise für Urlaub in den Alpen mit Hund.

Die endgültige Planung und Entscheidung liegt bei dir, aber auch hier können wir dich ein wenig unterstützen. Für uns scheiden Flugreisen mit Hund definitiv aus, seit wir in Gesprächen mit erfahrenen Piloten erfahren haben, wie es im Gepäckraum wirklich zugeht. Denn im Gegensatz zu dem, was uns die Anbieter suggerieren, ist es bei den meisten Fluggesellschaften im Frachtraum kalt, dunkel und laut. Auch Geschichten über Hunde als „fehlgeleitetes Gepäck“ und der teilweise ziemlich sorglose Umgang des Frachtpersonals mit den Hundeboxen an einigen Flughäfen Europas haben uns von Flugreisen mit Hund Abstand nehmen lassen. Aber auch Zentraleuropa bietet unglaublich viele tolle Möglichkeiten für einen tollen Urlaub mit Hund.

Einreisebestimmungen, Dokumente & Impfungen

Wenn du dich also für ein Land, eine Region entschieden hast, gilt es zunächst, sich über die aktuellen Bestimmungen zu informieren. Das betrifft Impfungen, notwendige Papiere und besondere Bestimmungen für bestimmte Hunderassen. Einen guten und aktualisierten Überblick gibt hier der Deutsche Tierschutzbund.

Dort findest du auch weiterführende Links zu den einzelnen Botschaften, die auch individuelle Fragen beantworten. Auf dieser Basis kannst du dann die benötigten Papiere besorgen und bei deiner/deinem Tierärztin/Tierarzt ggfs. die nötigen Impfungen nachholen lassen. Auch beim Thema Parasitenschutz ist das sicher die erste Adresse.

Gerade wer in den Süden reist, sollte sich mit Themen wie Leishmaniose, Borreliose und Giardien im Vorfeld beschäftigen.

Wir raten auf jeden Fall zu einer weitgehenden Prophylaxe. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, sich eine gut bewertete Tierklinik in der Nähe deines Urlaubsorts zu suchen. Nur für alle Fälle!

Was muss mit: Unsere Packliste

Da wir recht häufig mit unseren Hunden unterwegs sind, haben wir uns eine kleine Packliste geschrieben, die wir vor jedem Trip einfach durchgehen und abhaken:

  • Medikamente für den geplanten Reisezeitraum
  • Pflanzliches Mittel gegen Durchfall
  • EU-Heimtierausweis
  • Tasso-Ausweis
  • Kopie der Haftpflichtversicherung
  • Zusätzlicher wasserdichter Anhänger mit Telefon und Urlaubsadresse
  • Halsband, Geschirr, Leine
  • Schleppleine
  • Hundebett
  • Hundefutter
  • Näpfe
  • Hundehandtücher
  • Sonnenschutz
  • Zeckenzange
  • Kotbeutel oder PooPicks
  • Spielzeug
  • Kleine Reiseapotheke
  • Pfotenschuhe
  • Je nach Reiseziel und Transportmittel: Maulkorb
  • Wasser und faltbaren Napf für die Fahrt

Das könnte dich auch interessieren