Urlaub mit zwei Hunden

Gerade in den letzten Jahren hat sich die Akzeptanz für Menschen, die Urlaub mit Hund machen, deutlich erhöht. Tourismusbetriebe und Regionen haben erkannt, dass Menschen mit Hund bereit sind, Geld auszugeben, wenn das Angebot stimmt. Viele solcher Angebote findest du bereits jetzt bei uns, wichtig ist uns dabei immer, dass der Hund nicht nur erlaubt, sondern willkommen ist. Und dass du das vor Ort auch spürst. Während es mittlerweile auch für wirklich gute Hotels Standard ist, einen Hund als Gast willkommen zu heißen, wird das Angebot deutlich geringer, wenn du mit zwei oder mehr Hunden reist, die größer als ein Chihuahua oder ein Yorkshire-Terrier sind.

Das gilt auch für ganze Regionen, für Campingplätze oder Gaststätten: ein Hund ist willkommen, beim zweiten oder dritten kann es problematisch werden.

Regionen

Grundsätzlich gibt es unseres Wissens keine Urlaubsregion oder Wanderwege, wo die Zahl der Hunde reglementiert ist. Und die allermeisten unserer Wanderungen sind auch ohne Leine erlaubt und möglich, wenn du deine Hunde jederzeit unter Kontrolle hast. Doch einige Ausnahmen gibt es auch bei uns. So ist in Österreich die Leinenpflicht regional geregelt. Und da kann es – abhängig von der Disziplin deiner Hunde und deiner Körperbeherrschung – schon mal schwierig werden, wenn du mit zwei oder mehr Hunden unterwegs bist und alle an der Leine führen musst.

In einigen unserer Touren gibt es auch schon mal Engstellen oder ganz kurze ausgesetzte Passagen. Darauf weisen wir in der Beschreibung der Touren immer ausdrücklich hin. Auch hier hängt viel davon ab, wie diszipliniert deine Hunde sind und ob du sie möglicherweise auch angeleint durch diese Engstelle führen kannst. Im Zweifelsfall solltest du auf diese Tour verzichten, wenn du mit zwei oder mehr Hunden unterwegs bist. Fast immer haben wir in der Nähe auch eine echte Alternative zu bieten.

Campingplätze

Camper kennen das: Der Abstand zum Nachbarn ist gerade in der Hochsaison nicht immer üppig. Privatsphäre zu bewahren wenn man Urlaub mit zwei oder mehr Hunden macht, ist dementsprechend schwierig.

Viele Campingplätze, die du bei gassi-guide.de findest, haben darauf mit hoher Flexibilität reagiert. So ist es in der Nebensaison häufig kein Problem, zwei oder mehr Hunde mit auf den Campingplatz zu nehmen. In einigen Fällen gibt es sogar ausgewiesen große Plätze, die auch deinem Nachbarn Entspannung versprechen, wenn du deinen Urlaub mit zwei Hunden verbringen willst. Etwas anders sieht das in der Hauptsaison aus, hier greifen oft strengere Bestimmungen für Camping mit Hund. Natürlich bist du auch dann bei den von uns empfohlenen Plätzen mit einem Hund immer willkommen, bei zwei gut erzogenen Hunden findet sich auch meist noch ein Platz. Schwieriger wird es dann oft bei mehr als zwei Hunden, hier winken manche Betreiber zumindest in der Hauptsaison gleich ab. Sicher macht es einen Unterschied, ob du mit Papillons oder dänischen Dogen unterwegs bist. Bei gassi-guide.de findest du immer einen Vermerk, ob auf dem Campingplatz grundsätzlich mehr als ein Hund erlaubt ist. Aber auch das kann sich mal ändern oder in der Hauptsaison kurzfristig außer Kraft gesetzt werden.

Wir würden dir deshalb auf jeden Fall empfehlen, gerade wenn du in der Saison Urlaub mit zwei Hunden machen willst, den Campingplatz vorher anzurufen. Wenn du dabei freundlich bleibst und vielleicht deine Hunde etwas beschreibst, findet sich in den meisten Fällen eine Lösung. Denk dabei auch gleich drüber nach, dass du deine Hunde auf dem Campingplatz auch alle an der Leine führen musst.

Hotels und Ferienwohnungen

Hier sind die Regelungen meist etwas strenger als auf dem Campingplatz. Mehr als zwei Hunde gehen wirklich nur in ausgewählten Unterkünften. Meist in denen, die sich wirklich komplett auf Urlauber mit Hund eingestellt haben. Auch in Hotels gibt es natürlich Bereiche, in denen die Hunde angeleint sein müssen, bei mehr als zwei Hunden ist hier sicher Akrobatik gefragt.

In den meisten Hotels und Ferienwohnungen, -häusern, in denen nur ein Hund willkommen ist, merkt man in der Regel schon am Preisaufschlag für jeden weiteren Hund, dass den Betreibern ein Hund pro Gast reicht. Das ist auch bei einigen der von uns empfohlenen Unterkünften der Fall. Teilweise wohnt der erste Hund sogar kostenlos, für den zweiten werden auch schon mal 10 Euro pro Nacht fällig. Auch bei den Hotels und Ferienhäusern haben wir jeweils vermerkt, ob mehr als ein Hund erlaubt ist und ob die Zimmer ausreichend groß sind für einen Urlaub mit zwei Hunden.

Gaststätten

Du kennst das vermutlich aus deinem Alltag: ein gut erzogener Hund ist im Café, im Restaurant, auf der Almhütte kein Problem. Bei zwei Hunde oder mehr kommt es immer auf die Tageszeit und die räumlichen Gegebenheiten an. Zwei Irische Wolfshunde am Freitag Abend in einem gemütlichen Bistro können schon mal problematisch werden. Neben gesundem Menschenverstand bei der Auswahl, kann auch hier ein Anruf vorher sinnvoll sein. Wir sind schon in Gruppen mit 20 Hunden in Restaurants gewesen, weil der Besitzer uns einen separaten Raum zur Verfügung gestellt hat. Aber das funktioniert eben nicht immer. Und je nachdem, in welchem Land du deinen Urlaub mit zwei Hunden verbringen willst, sind die Gastronomen darauf nicht eingestellt. Also freundlich fragen! Entspannter wird das Ganze meist, wenn die Gastronomen noch einen Außenbereich haben. Biergarten, Terrasse oder einfach Bänke vor dem Haus sind ein gutes Signal dafür, dass du in deinem Urlaub mit zwei oder mehr Hunden hier willkommen bist.

close

Tour melden

Wenn du den Eindruck hast, dass mit einer Tour etwas nicht stimmt, sie gegen unsere Richtlinien verstößt oder ein anderes Problem vorliegt, freuen wir uns sehr, wenn du uns das mitteilst!


Das könnte dich auch interessieren