Im Test: Der Ruffwear Singletrak

Wir haben auf Mehrtagestouen schon länger ein älteres Modell des Ruffwear Approach im Einsatz und finden den Rucksack total praktisch. Die wichtigsten Dinge sind immer griffbereit und wenn der nächste Mülleimer weit entfernt ist, kann der Hund seinen Kotbeutel selbst transportieren. 😉

Für den täglichen Spaziergang und kurze Touren ist der Approach aber schon sehr groß. Deswegen waren wir auf der Suche nach einem kleineren Rucksack. Unsere Wahl ist dabei auf den Ruffwear Singletrak gefallen. Er ist seit etwa einem halben Jahr fast täglich im Einsatz und wurde auf kurzen und langen Touren im Winter und Frühling getestet.

Die Verarbeitung

Der Rucksack machte direkt einen hochwertigen Eindruck: Die Verarbeitung ist gut, nirgends hängen Fäden weg o.ä. Die Farbe ist strahlend und schön. Beides hat sich auch nach mehrmonatigem Einsatz nicht geändert: Die Farbe ist immer noch strahlend, die Nähte sitzen fest.

Die Details sind durchdacht gemacht, die Reißverschlüsse haben eine kleine Abdeckung am Ende, die Taschen haben nochmal eine Unterteilung, das Geschirr hat einen stabilen Griff inklusive Befestigungsschlaufe für ein Blinklicht.

Das Material ist stabil und wasserabweisend. Dinge, die nicht nass werden dürfen (bspw. Trockenfutter), packen wir aber zur Sicherheit immer nochmal in Beutel ein. bevor sie in den Rucksack kommen.

Ebenfalls praktisch: die seitlichen Reflektorstreifen, die auch bei geringer Anstrahlung gut sichtbar sind.

Der Tragekomfort

Der Ruffwear Singletrak ist ein leichter und enganliegender Hunderucksatz. Er ist schmal genug, um Bruno im Alltag  nicht einzuschränken: Er bleibt an keinen Ecken oder Möbestücken hängen und kann auch mit (wenig befülltem) Rucksack bequem auf der Seite liegen.

Bruno zeigt es durch Hinlegen und an-die-Wand-drücken, wenn er etwas nicht gerne anziehen möchte. Beim Singletrak steckt er immer noch freiwillig den Kopf durch.

Die Basis des Rucksacks ist das Geschirr Web Master Harness. Wie das Geschirr ist auch der Rucksack ausbruchssicher und an fünf Stellen einstellbar. Wir haben nach den ersten Spaziergängen immer wieder ein bisschen nachjustiert, bis wir eine Einstellung gefunden hatten, bei der der Rucksack nicht zu eng sitzt, aber nicht ständig verrutscht.

Wir nutzen das Geschirr im Alltag als Führgeschirr, oft in Kombination mit einer Bungee-Wanderleine. Gerät die unter Spannung, verrutscht der Rucksack oft seitlich. Das lässt sich aber mit einem Griff wieder beheben. Bruno scheints nicht zu stören, wir finden es auch nicht weiter schlimm.

Praktisch ist der Griff auf dem Rucksack: Hier lässt sich der Hund auch an Engstellen oder beim Einsteigen in den Kofferraum unterstützen.

Das Packvolumen

Das Fassungsvermögen des Rucksacks bewegt sich zwischen 3 l bei Größe S und 4,7 l bei L/XL.

Zum Singletrak gehören auch zwei faltbare Trinkflaschen mit je 0,6 Liter, die perfekt in die Taschen passen. Zusätzlich zu den Flaschen haben wir normalerweise folgende noch einen faltbaren Napf, einen Pfotenschuh, ein Erste-Hilfe-Set und Kotbeutel im Rucksack.

Die Reinigung

Laut Hersteller lässt sich der Rucksack mit Feinwaschmittel waschen, das haben wir bis jetzt aber nicht gemacht. Wenn er dreckig ist, spritzen wir den Rucksack einfach ab und gehen ggfs. noch kurz mit einem Lappen drüber. Reicht völlig aus. 🙂

Varianten

Den Rucksack gibt es in den Größen S, M und L-XL. Das Fassungsvermögen bewegt sich zwischen 3 l bei Größe S und 4,7 l bei L/XL.

Farblich stehen aktuell „Red Currant“ und „Blue Dusk“ zur Auswahl.

Fazit

Zugegeben: Ganz günstig ist der Singletrak mit rund 120 Euro nicht. Wer das Geld ausgibt, bekommt dafür aber einen langlebigen und gut sitzenden Rucksack, der ein praktischer Begleiter auf kleinen und großen Gassirunden ist.

Bruno trägt ihn gerne und ist durch die Taschen nicht eingeschränkt. Dass der Rucksack auf Brunos rundem Rücken gelegentlich seitlich verrutscht, stört uns nicht weiter. Eventuell würde das nicht mehr passieren, wenn wir den Rucksack noch enger ziehen würden. Dass Bruno den Rucksack bequem findet, ist uns aber wichtiger, als dass er immer akkurat sitzt. 🙂

Von unserer Seite gibt es also eine klare Kaufempfehlung.

Zum Produkt auf wilderhund.de

close

Tour melden

Wenn du den Eindruck hast, dass mit einer Tour etwas nicht stimmt, sie gegen unsere Richtlinien verstößt oder ein anderes Problem vorliegt, freuen wir uns sehr, wenn du uns das mitteilst!


    (So können wir uns für deinen Hinweis bedanken und ggfs. eine Rückfrage stellen.)


    *Pflichtfeld

    Das könnte dich auch interessieren