Süddalmatien - Zwischen Split und Dubrovnik

Wer mit Hund im Süden Europas Urlaub macht, ist nicht immer gern gesehen. Im Süden Dalmatiens ist das anders. Hunde gehören für Kroaten mittlerweile selbstverständlich zum Leben, zugegebenermaßen werden sie in der Stadt in der Regel deutlich besser behandelt als auf dem Land.

In der Innenstadt von Dubrovnik

Das gilt auch für die Touristenmetropole Dubrovnik. Restaurants bieten Wasser an, Verkäufer erkundigen sich nach Alter, Rasse und Wohlergehen und die vielen Touristen aus Übersee, die ihre Hunde nicht mit auf die Kreuzfahrtschiffe nehmen durften, betteln beinahe darum, einen fremden Hund streicheln zu dürfen.

Zur grundsätzlich hundefreundlichen Atmosphäre in Süddalmatien addieren sich noch zahlreiche weitere Pluspunkte, die für diese Region als Urlaubsziel für Zwei- und Vierbeiner sprechen. Das wirklich glasklare Wasser der Adria, schöne Hundestrände und ein Hinterland, das zu Ausflügen mit Hund einlädt. Wer grundsätzlich gerne gut isst und Meeresfrüchte genauso wie einen guten Tropfen Wein liebt, profitiert von einer Besonderheit in dieser Region Dalmatiens: Etliche Austernzuchten finden sich hier, vor allem in den weiten Buchten auf der Halbinsel Peljesac, die durch eine schmalen Streifen nahe Dubrovnik mit dem Festland verbunden ist.

Austern und edler Wein

Bei einem der vielen Winzer in Potomje auf der Halbinsel Peljesac

Dort kommen Austern und einheimische Muscheln ganz ohne Schampus und Chichi direkt aus dem Meer auf die oft rustikalen Holztische von roh zusammengezimmerten Bretterbuden. Peljesac, das touristisch ohnehin viel zu bieten hat, gehört auch zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Kroatiens. Der bekannte Rotwein Dingac ist hier daheim, und der Mann, der den Weinbau nach Kalifornien (und den Zinfandel in die ganze Welt) gebracht hat, wurde hier geboren.

Zwischen Split und Dubrovnik gibt es zahlreiche kleine Orte, die einen entspannten Urlaub mit Hund garantieren. Wer es urbaner mit etwas mehr Rummel mag, ist an der Makarska-Riviera oder in Omis gut aufgehoben, für alle anderen ist beinahe jedes Dorf dazwischen ein toller Startpunkt für Ausflüge.

Berge und Schluchten

Im Hinterland liegen – wie in Norddalmatien auch – einige Nationalparks mit gewaltigen Höhenzügen oder tiefen Schluchten wie etwa der Biovoko Nationalpark oder die Cetina-Schlucht bei Omis, die mit besonderer Fauna und Flora überzeugen. Auch hier gilt: hinter dem Strand wird es steil. Für Wanderungen abseits der Küste also unbedingt vernünftige Wanderschuhe mitnehmen und darauf eingestellt sein, dass der Boden eher felsig ist.

Wer mit den Hinterlassenschaften seines Hundes genau so sorgfältig umgehen will wie zuhause, sollte einen ausreichenden Vorrat an eigenen Tüten dabei haben, hier besteht sowohl in den Städten als auch auf den Wanderwegen noch Nachholbedarf.

Klima

Der Winter ist mild, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind eher selten. Bereits im Mai klettert das Thermometer auf 25 Grad und der trockene, heiße Sommer mit 30 Grad und mehr ist wirklich mediterran. Wer im Sommer mit Hund im Norden Dalmatiens unterwegs ist, muss unbedingt auf den entsprechenden Sonnenschutz achten. Auch Wasser sollte ausreichend dabei sein, weil die karge Landschaft wenig Bäche und Flüsse bietet.

Einreisebestimmungen

Kroatien ist, genau wie die Transitländer Österreich und Slowenien, EU-Mitglied. Es reicht also der EU-Heimtierausweis mit einer gültigen Tollwutimpfung und Chip oder Tätowierung zur eindeutigen Identifikation. Wie in vielen anderen Ländern Südeuropas besteht auch in Kroatien die Gefahr der Leishmaniose-Infektion. Im Zweifelsfall also vorher den Tierarzt nach einem wirksamen Schutz fragen.

Beste Reisezeit

Der Hochsommer im Süden Dalmatiens ist für die meisten Hunde Quälerei, weil es einfach zu heiß ist. Wer aktiv sein will und mit seinem Hund etwas entdecken möchte, ist zwischen April und Juni und dann wieder ab Mitte September besser dran. Dazu kommt, dass gerade der Küstenstreifen in den klassischen Ferienmonaten meist doch ziemlich voll ist.

Die besten Orte mit Hund

Hundestrand Krvavica

Immer am Wasser entlang führt der schöne Wanderweg von Krvavica nach Makarska. Etwa auf halber Strecke liegt der Hundestrand, der direkt an ein Waldstück grenzt. Man braucht also keinen Sonnenschirm, um im Schatten zu dösen. Ein wunderbarer Platz für gemeinsames Schwimmen und Entspannen.

Ston

An der schmalen Landenge, die Pelješac mit dem Festland verbindet, liegt Ston. Im 14. Jahrhundert begannen die Bewohner mit dem Bau einer Befestigungsanlage, bestehend aus drei Kastellen und über 40 Türmen, verbunden durch eine circa fünf Kilometer lange Mauer. Sie gilt als die größte Befestigungsanlage Europas. Imposante Teile davon stehen heute noch. Diese Mauern ziehen sich von Ston bis hinunter nach Mali Ston an der Bucht gegenüber dem Festland. Mit dem Hund kann man bequem auf einem Fußweg neben der Straße von Ston nach Mali Ston spazieren und dort zum Beispiel im Restaurant Bota Sare Meeresfrüchte und zum Dessert die gerühmte Stoner Torte genießen. Wanderwege führen vorbei an den Salinen von Ston.

Cocopazzo in Omis

Das einstige Seeräubernest Omis an der gleichnamigen Riviera ist ein lebensfroher Ort, in dem sich Outdoor-Sportler mit Stadtbummlern zwischen historischen Mauern mischen. Omis bietet Wasser satt: das Meer und die Cetina, die hier in die Adria mündet und auf ihrem Weg eine grüne Schlucht in den Fels gefressen hat. Die Gassen sind eng, doch neben der Kirche im Restaurant Cocopazzo findet auch unser Hund Platz zum Ausstrecken. Das Essen – landestypische Küche, liebevoll zubereitet – schmeckt großartig, und die Bedienung ist freundlich zu Menschen und liebevoll zum Hund. Besser geht’s nicht. Wer Kraft in den Beinen und einen halbwegs fitten Vierbeiner hat, sollte unbedingt zur Ruine Fortica hochwandern – und diese Traumtour an der Omis Riviera mit einem Essen im Cocopazzo beschließen.

Unterkünfte

In Kroatien wird Camping großgeschrieben. Vom einfachen Autocamp bis zum Fünf-Sterne-Platz mit Animation und Badelandschaft ist alles vorhanden. Auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind im Süden Dalmatiens zahlreich vorhanden, in der Regel ist es kein Problem, einen Hund mitzunehmen. Selbst die zahlreichen Hotels aller Kategorien sind entspannt, was das Mitbringen von Hunden erlaubt.

Eine Auswahl besonders hundefreundlicher Unterkünfte finden Sie hier.

close

Tour melden

Wenn du den Eindruck hast, dass mit einer Tour etwas nicht stimmt, sie gegen unsere Richtlinien verstößt oder ein anderes Problem vorliegt, freuen wir uns sehr, wenn du uns das mitteilst!


    (So können wir uns für deinen Hinweis bedanken und ggfs. eine Rückfrage stellen.)


    *Pflichtfeld

    Tourentipps

    Das könnte dich auch interessieren