Dog Carrier Backpack von Amelia Nest

Wir haben den Hunderucksack von Amelia Nest getestet. Unser Fazit: Absolut alltagstauglich zu Fuß und auf dem Rad. Für Mensch und Hund. Prima für Welpen. Und: Er sieht auch noch gut aus.

Unsere Freundin Pat ist viel zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Ihr Welpe Joschi kann diese Strecken natürlich noch nicht auf eigenen Beinen zurücklegen. Pat suchte eine Transportmöglichkeit, die sich für Radler und Fußgänger eignet – und wurde bei einem Hersteller in den USA fündig. Der Dog Carrier Backpack, ein Hunderucksack von „Amelia Nest“, hat sie absolut überzeugt. Und Joschi auch.

Was ist das Besondere?

Das Besondere dieses Rucksacks ist, dass er viele Vorteile vereint und mit weiteren Vorzügen verbindet.

Was ist gut gelöst?

Im Einzelnen:

  • Bequem auch auf dem Rad: Neben den üblichen Tragetaschen gibt es nun auch etliche Rucksäcke auf dem Markt. Viele davon kombinieren jedoch die Tragegurte mit einem recht starren Gehäuse. Auf dem Fahrrad können sich diese Rucksäcke nicht an den runden Rücken des Radlers anschmiegen. Also auf Dauer nicht sehr bequem für den Menschen. Anders der elastische Dog Carrier Backpack von Amelia Nest. Er passt sich in jeder Haltung dem Rücken an.
  • Hundebeine hängen nicht in der Luft: Bei vielen elastischen Tragekonstruktionen hängen die Beine des Hundes frei in der Luft. Das schien Pat auf weiteren Strecken für Joschi wenig komfortabel. Der Rucksack von Amelia Nest ist ein wirklicher Rucksack. Bedeutet: Die Beine des Hundes baumeln nicht in der Luft, sondern ruhen im Sack.
  • Hund schaut nach vorn: Bei vielen Hunderucksäcken schaut der Hund gegen die Laufrichtung. Wenn’s ordentlich weht, hat das durchaus Vorteile. Die Hundeaugen sind windgeschützt. Manche Wauzis fremdeln aber eher mit dem Getragen-werden, wenn sie nach hinten sehen müssen. Pat wünschte sich für Joschi, dass er nach vorn schauen kann. Denn der Kleine fühlt sich einfach wohler, wenn er weiß, was auf ihn zukommt. Der Dog Carrier Backpack erfüllt diesen Wunsch. Bei gemütlichen Touren auf dem Rad legt Joschi auch gerne sein Köpfchen auf den Schultern ab und ist völlig entspannt.
  • Schlupflöcher für die Vorderbeine: Beim Dog Carrier Backpack werden die Vorderbeine des Hundes durch zwei Löcher gezogen – ganz ähnlich einem Baby-Schlafsack. So verrutscht nichts und der Hund findet Halt, weil seine Vorderbeine auf den Schultern von Frauchen oder Herrchen ruhen. Gerade für einen Welpen kann das sehr angenehm sein, weil er ganz eng am Körper seines Menschen anliegt. Das vermittelt Geborgenheit und Sicherheit auch im trubeligen Stadtverkehr und bei anderen Alltagsabenteuern.
  • Belüftung an den Seiten: Netze an den Seiten verhindern Stauwärme im Rucksack.
  • Sicherheitshaken: Halsband oder Geschirr lassen sich einhaken, der Hund kann sich nicht aus dem Rucksack strampeln, falls es ihm doch gelingt, seine Vorderbeine aus den Schlupflöchern zu ziehen.
  • Größe verstellbar: Den Rucksack gibt es in den Größen S, M, L und XL. Die beiden Gurte und das Tunnelzug-Seil sind größenverstellbar. Der Rucksack kann also mit dem Welpen mitwachsen. Wenigstens ein paar Monate lang.
  • Eine große und zwei kleine Außentaschen bieten außerdem Platz für Leckerlis und die Leine.

Was könnte besser sein?

Am Rucksack selbst hat Pat nichts zu bemängeln. Zumal er auch noch ziemlich stylish aussieht. 😊  Zu haben in den Farben Schwarz und Hellgrau.

Er eignet sich allerdings nicht für Hunde jeder Gewichtsklasse. Pats Empfehlung: „Nach meiner Erfahrung kann man den Rucksack bis zu einem Hundegewicht von max. 15 kg verwenden. Ist der Hund schwerer, kann es zu starken Rückenbeschwerden bei Frauchen und Herrchen kommen.“

Wie leicht ist die Anwendung?

„Es erfordert Übung und vor allem Ruhe, damit der Hund sich wohl fühlt und das Einpacken stressfrei und ruhig über sich ergehen lässt“, erzählt Pat, die hier auch mit Leckerlies gearbeitet hat. Seitdem sich Welpe und Rucksack aneinander gewöhnt haben, lässt sich Joschi mit wenigen Handgriffen ganz relaxt im Rucksack verstauen. Ein Reißverschluss an der Vorderseite erleichtert das Ganze.

Das Innenleben ist wasserfest und lässt sich leicht reinigen.

Wie hoch ist der Nutzen?

Für Pat, die in einer Großstadt wohnt, und beispielsweise den Weg zur Arbeit oder zu Joschis Spielwiese am liebsten mit dem Rad zurücklegt, ist der Rucksack ein unerlässlicher Alltagsbegleiter geworden.

Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis?

Der Dog Carrier Backpack von Amelia Nest kostet rund 42 Euro – das Preis-Leistungsverhältnis ist für Pat absolut in Ordnung.

 

Zum Produkt auf Amazon.de*

*Der Link ist ein sogenannter Affiliate-Link. Das heißt, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du das Produkt über den Link kaufst, es wird dadurch aber nicht teurer für dich. Wir haben die Empfehlungen auf der Seite auch nicht als Testprodukt o. ä. bekommen sondern selbst gekauft und ausführlich getestet.

Ihr plant euren ersten Urlaub mit Welpe im Wohnmobil? Hier findet ihr mehr über unsere erste Reise mit Amos.

Das könnte dich auch interessieren